Abkehr von Hetzner

Durch meinen Nachfolger Admin (CS&T iT-Systemhaus) bin ich zu Hetzner gekommen und das ist jetzt bestimmt rund 5-6 Jahre her. Heutzutage eine relativ lange Zeit, wie ich meine und es hätten noch mehr werden können. Was war passiert? Kurz: Erstens Hetzner will ungenutzte IP Adressen zurück und zweitens wollen sie mehr Geld. Für ersteres habe ich absolut Verständnis, aber für das zweite nicht. Sie wollen nämlich nicht einfach nur für neue IPs und Netze mehr Geld, sondern sie wollen es auch für bestehende, ja selbst für jene, die Anfangs als Dreingabe zum Server dazu gab.

Moneyplex: Beta und die Schmarotzer

Ich vermute mal, dass ich mit einer der ersten Kunden von Matrica war, der Moneyplex für Linux gekauft (nutzen konnte ich sie nicht, da die Feducia (VB) kein HBCI unterstützte). Damals™, als alles noch besser war. Seither hab ich Versionen für Windows, Linux und seit 2 Jahren auch für OSX. Auch meine andere Hälfte nutzt die OSX Version. Nun liegt es in meiner Natur mir Sorgen zu machen, dass Firmen nicht genügend Geld bekommen, um das Produkt langfristig weiterzuentwickeln.

Puppet 3.x unter Debian Squeeze mit LDAP und Dashboard

Da ich mich gerade mit Puppet beschäftige, musste ich mir mal meinen Zeilen zusammenschreiben, um bei der nächsten Installation nicht wieder ewig die Teile zusammen suchen zu müssen. Die Dokumentation ist manchmal so löchrig, was Puppet 3.x angeht, dass ein Großteil der Anleitungen überhaupt nicht funktionieren. Bis alles lief, sind mal locker 2 1⁄2 Arbeitstage draufgegangen, da jede Fehlerzeile wieder ewiges Suchen nach sich zog. Wie auch immer, die Zeilen sind eine Kombination aus der Bash History und meinem Kopf entsprungen, aber hoffe inständig, dass es weitestgehend vollständig ist.